Aufkleber – Das feine Xtra?

Aufkleber – Das feine Xtra?

Das neueste Xtra-Set wird zum Großteil aus Papier bestehen: Mit Aufkleberbögen und einer Auswahl an Schildern lässt sich die Lego-Sammlung bald erweitern – und verschönern? Alles über die neuen Lego Xtra Sticker.

Als im vergangenen Jahr plötzlich Infos über eine neue Lego Xtra-Serie im Internet auftauchten, war die Vorfreude groß. Name und Umfang der Sets versprachen die alten Zusatzpäckchen der 1990er und 2000er wieder aufleben zu lassen. Mit diesen konnte man die eigene Steinesammlung leicht und günstig ergänzen – um Figuren, Werkzeuge, aber auch bedruckte Elemente.


Flashback: Die Extra-Seite im Katalog von 1999

Sticker für die Lego-Welt

Diese Tradition griff man in Dänemark mit Xtra neu auf und führte – neben bedruckten „Spielfeldern“ – kleine Päckchen zu je 3,99€ ein. Darunter Laternen, Bäume und Lebensmittel. Das letzte Set enthielt Zubehör für Piraten- und Strand-Fans. Im ersten Update 2019 (das genaue Erscheinungs-Datum ist noch nicht offiziell, dürfte aber nicht allzu weit entfernt liegen) gibt es nun echte Lego-Klassiker: Aufkleber für deine Lego-Welt!



Shopping, Straßenschilder und andere Deko: Obwohl der Fokus des neuen Xtra-Sets deutlich auf der City-Reihe liegt, lassen sich einige Aufkleber durchaus auch für andere Themenwelten nutzen | (c) The Lego Group

Bunt und humorvoll

Zunächst fällt natürlich die starke Themenlastigkeit in Richtung Lego City auf. Die meisten der enthaltenen Sticker sind rund um Supermarkt und Bahnhof zu gebrauchen. Mein Highlight ist das große Angebot an Aufklebern für einen Spielzeugladen und das Zoo-Geschäft. Beide lassen sich mit gängigen Elementen leicht bauen und befüllen und können nun auch passend dekoriert werden.

Aber auch andere Bereiche lassen sich durchaus bedienen: Warnstreifen und -schilder sind ebenso wie die Zahlen vielseitig verwendbar. Auch die Aufkleber für Pakete (bisher vor allem in Zug- und Flughafensets enthalten) können am richtigen Fleck viele Welten verschönern.

Die Gesamtauswahl ist auf jeden Fall bunt und humorvoll gestaltet. Insbesondere die Referenzen auf alte Lego-Themenwelten und echte Klassiker dürften auch Erwachsenenherzen zum Glühen bringen: Octan ist spätestens seit dem Lego-Film wieder in, aber vielleicht erinnert ihr euch auch noch an den Paketdienst oder den Burger, die teilweise schon seit den 1980ern ihr Unwesen treiben? Und für diejenigen, die ganz genau hinsehen, ist auch der Paradisa-Strand aus der gleichnamigen Serie (1992–1997) beworben. Eine tolle Referenz und ein schöner Trend, der sich gerne fortsetzen darf.

Übrigens: Obwohl der Fokus klar auf den Stickern liegt, ist eine kleine Auswahl an Plastik-Bausteinen enthalten: Diese können Aufkleber in verschiedenen Formen und Größen tragen und geben ein Beispiel, wie die enthaltenen Sticker verklebt werden können. Besonders ins Auge sticht dabei das große weiße Schild, welches wahlweise mit einer Uhr oder verschienen Geschäfts-Icons dekoriert werden kann.

Schreck oder Segen?

Nun stellt sich die berechtigte Frage: Ist das neue Xtra ein Schreck oder ein Segen für Baumeister zuhause? Das Verhältnis zu Stickern in der Fan-Community ist ja sehr angespannt. Zu wenige Drucke, zu viel Gefriemel mit den kleinen Aufklebern, geringe Haltbarkeit. Das sind nur drei der häufigsten Kritikpunkte.

Hat man diese Glaubensfrage einmal überwunden (teilt doch eure Meinung zum Thema in den Kommentaren!), offenbaren sich natürlich auch viele positive Aspekte der Sticker-Manie: Während Drucke – besonders auf transparenten Elementen – durchaus verkratzen, vergilben oder sich einfach abnutzen, lassen sich beklebte Steine leichter ersetzen. Vorausgesetzt natürlich, der Aufkleberbogen ist noch verfügbar. Insbesondere für City-Sets lassen sich die Sticker aber beim Lego-Kundendienst oder – für ältere Sets – auch auf dem Sekundärmarkt (z.B. auf Bricklink) meist günstig nachbestellen. Bei Lizenzmodellen ist dies abhängig von Alter und Beliebtheit mal leichter, mal schwerer – und damit teurer.

Lust auf mehr

Überhaupt zeigt das neue Sticker-Xtra die Vielseitigkeit der bunten Aufkleber: Warum die Warnstreifen nicht einmal auf einen Stein anstelle einer Fliese setzen? Warum eine weiße Uhr, wenn sie auch grau sein kann? In mir erweckt dieses kleine Set die Lust auf mehr. Aufkleber zu klassischen Space-Themen, Rittern oder Western – eben immer in Abstimmung zum aktuellen Lineup an Themenwelten. Wie wäre es zum Beispiel mit etwas Ninjago-Deko?

Sobald das Aufkleber-Set erhältlich ist, werde ich es direkt einpacken und euch gerne hier auf Brickdown vorstellen. Und damit ermuntere ich euch jetzt zum Abschluss, neue Sticker-Variationen selbst auszuprobieren: Zeigt mal, was ihr so mit euren Aufklebern verschönert habt und welche eure liebsten Stickerbögen sind!


5 Kommentare
Moritz
ADMINISTRATOR
PROFIL

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfeld. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich.

5 Kommentare

  • HawaiiToad
    12. Februar 2019, 20:11

    Als Kind hatte ich, wie viele andere auch, eine "Aufkleberphase". Egal woher und auch egal was, alles wurde damit verziert, auch zum Leidwesen meiner Eltern.
    Nun munkelt man LEGO sei für Kinder gedacht und demnach könnte es in dieser Zielgruppe durchaus auf Interesse stoßen Figuren, Fahrzeuge und Wände der Gebäude zu bekleben.
    Heute als AFOL ist mein Verhältnis zu den Stickern ein anderes.
    Dem Aufkleber sieht man immer an das er einer ist. Er sticht hervor, hebt sich ab vom Untergrund.
    Dazu kommt die im Artikel angesprochene Haltbarkeit.
    Am schlimmsten waren die Aufkleber zu den Spongebob-Sets. Denen konnte man auch bei reinen Vitrinen-Modellen innerhalb kurzer Zeit beim Zerbröseln zugucken.
    Aber auch so mancher UCS-Aufkleber wellt sich langsam von dem gemocten Infoständer runter.
    Für die Kids also durchaus ok. Auch als Verlegenheitslösung für Mocs wo keine Langzeitpräsentation geplant ist.
    Aber ich bin für jeden bedruckten Stein dankbar und empfinde jeden Stickerbogen in den Sets als einen zu viel.
    Ein Stickerbogen als Extra wird so schnell nicht in meinem Einkaufskorb landen.

    mfg HawaiiToad/Christian

    REPLY
    • Moritz@HawaiiToad
      13. Februar 2019, 10:48

      Hallo Christian,

      schön dass du da bist und danke für deine Einschätzung! Persönlich habe ich mit der Haltbarkeit auch meine Probleme. Sehr alte Aufkleber halten oft bis heute, die 2000er waren eine Katastrophe. Spongebob als Referenz habe ich nicht, aber dafür die erste Harry-Potter-Serie. Die einzig langfristig brauchbaren Sticker waren da der Spiegel und die Schokofroschkarten. Ersterer hatte ja eine Wackelbildoberfläche und war selbst fast ein Stein (;)), letztere waren ebenfalls Holobilder auf einer Silberfolie. Aber zum Beispiel die Sticker am Hogwarts-Express von 2001? Schrecklich! Mein größter Ärger ist aber die Home One, da bröselt auch alles. In den letzten Jahren hatte ich aber das Gefühl, dass zumindest dieses Problem nicht mehr so akut ist – dafür der über-ekzsessive Gebrauch der Aufkleber.

      Beste Grüße,
      Moritz

      REPLY
  • ranghaal
    12. Februar 2019, 20:42

    Genau sowas habe ich vor wenigen Wochen tagelang gesucht! Etliche Aufklebersets bin ich durchgegangen, um ein paar Ziffern zu finden!

    Der Besuch hier hat sich schon gelohnt 🙂

    REPLY
  • Gino Lohse
    13. Februar 2019, 0:28

    Kann mich ranghaal nur anschließen, ich habe mich schon eine ganze Weile gefragt wann die endlich mal sowas raus bringen. Das gefriemel mit den Stickern kann nervig sein und ja es sieht immer ein bisschen Off aus, aber ich störe mich nicht daran.
    leider habe ich meinen Supermarkt im falschen Farbschema gebaut und für mein aktuelles Projekt sind die straßenschilder auch nicht wirklich passend aber dennoch ist viel dabei was ich bestimmt verwenden kann

    REPLY
  • Xymion
    14. Februar 2019, 11:06

    Auch wenn Sticker für mich im Legoversum immer eine Hassliebe bleiben werden (hab sie schon als Kind nicht wirklich gemocht;) sind Extra-Bögen sicher kein schlechter Service für die Kids.
    Damit solche ‚Dinge‘ für mich persönlich brauchbar würden, bräuchte es aber deutlich mehr Auswahl an Zahlen und Buchstaben auf unterschiedlich farbigen Hintergründen. Ebenso Standard-Symbole.
    (*kurzabschweifundträum)

    So oder so, werden für MOCs selbst erstellte Sticker ihren Zweck wohl immer besser erfüllen können.

    Simon

    REPLY

Posts Carousel

Top Artikel

Neueste Artikel

Top Autoren

Meistkommentiert